21.09. 2018

Jahreskonzert 2015

E-Mail Drucken PDF

Auch heuer durften wir wieder zu unserem Jahreskonzert im wunderschönen Ambiente des Schloss Gleinstättens einladen!                                                

 

Pünktlich am ersten Advendwochenende lud auch heuer unsere Marktmusik wieder zum Jahresabschlusskonzert im Schloss Gleinstätten ein, um ein Resumee über das gesamte erprobte Jahr 2015 präsentieren zu können.

Dabei wurde dieses Jahr vor allem auf den klassischen Teil Wert gelegt, indem Stücke von Strauß und Co, aber auch ägyptische Klänge dargeboten wurden. Zum Schluss hin gab es natürlich auch wieder moderne Stücke von Thomas Doss sowie Jacob de Haan, welche ein grande finale boten, zu denen auch Bilder von den diesjährigen Ausrückungen und musikalischen Veranstaltungen des Vereins gezeigt wurden.

Die Musiker der MMG bedanken sich in diesem Sinne bei unseren wahren Freunden und Unterstützern für den zahlreichen Besuch und den entspannten Ausklang.

Konzertmotto: Straus & Co

* Ouverture Royale (Reinhard Summerer)
* Feuerfest Polka (Josef Strauß)
* Strauß & Co (arr. Patrick Millstone)
* Ägyptischer Marsch (Johann Strauß)
* Meletta Marsch (Eduard Wagnes)
* Enjoy the Music (Thomas Doss)
* La Storia (Jacob de Haan)
* Ammerland (Jacob de Haan)

 



Lengmoos, Südtirol

E-Mail Drucken PDF

Am Wochenende vom 8. bis 9. August fand unser Sommerausflug nach Lengmoos, Südtirol statt.

Das Besondere an diesem Ausflug war, dass wir erstmals von einem zweiten Verein begleitet wurden: der Freiwilligen Feuerwehr Gleinstätten.

Treffpunkt war am Samstag um 05:00 Uhr am Raiffeisenplatz. Es dauerte zwar etwas, bis alle Instrumente, Trachten und Schlaftsäcke verstaut waren, aber wir konnten trotzem relativ pünktlich abfahren. Die Busfahrt verlief anfangs ziemlich ruhig, was angesichts der frühen Morgenstunden auch nicht verwunderlich ist.

Der erste große Zwischenstopp war in Osttirol zum Frühstücken. Spätestens danach war die ganze Truppe wach und sorgte im Bus mit Harmonika und Teufelsgeige für Stimmung. Damit verflog die Zeit wie im Flug - auch im Stau nach der italienischen Grenze.

Mit Verspätung erreichten wir Bozen, wo es Mittagessen gab. Die ursprünglich geplante Stadtbesichtigung musste wegen Zeitmangels leider abgesagt werden. Auf der Weiterfahrt nach Lengmoos konnten wir zumindest Bozen mit den umliegenden Weingärten von oben bewundern.

In Lengmoos angekommen, wurden wir von der Musikkappelle Lengmoos herzlich begrüßt. Wir hatten nun etwas Zeit, unser Quartier im Turnsaal zu beziehen und uns für den Einmarsch vom Dorfplatz zum Festgelände vorzubereiten.

Es kam wie es kommen musste: es fing an zu nieseln und weil wir etwas warten wollten, bis das Wetter vorbeizieht, wurde ein ordentlicher Regen daraus. Wir standen nun am Dorfplatz geschützt unter einem Glasdach, und weil es doch auch einige Zuschauer gab, die dem Wetter trotzten, spielten wir dort ein paar Märsche, um die Zeit zu überbrücken.

Mit der Zeit besserte sich der Regen und der Einmarsch zum Festgelände fand doch statt. Aufgrund des schlechten Wetters gab es jedoch kaum Besucher und so wurde unser Dämmerschoppen abgesagt und durch einen kurzen, einstündigen Frühschoppen am Sonntag ersetzt.

Im Laufe des Abends verzog sich der Regen komplett und mit zunehmenden Besucherzahlen wurde das, was zuerst wie eine Privatparty für die steirischen Gäste aussah, doch noch zu einem rauschenden Sommerfest. Höhepunkt des Abends war die Band "Tante Frieda", die mit einem Mix aus Jazz und Global Kryner das Publikum bestens unterhalten konnte.

Der Sonntag begann mit einem Frühstück im Musikverein. Danach hatten wir etwas Zeit um Lengmoos zu erkunden oder den anderen Gastkapellen am Festplatz zuzuhören. Zu Mittag begann unser Frühschoppen, wo wir nun auch offiziell dem Publikum vorgestellt und die Gastgeschenke ausgetauscht wurden.

Direkt im Anschluss an den Frühschoppen begannen die Vorbereitungen für den Festumzug. Während wir uns am Samstag noch nach Sonne sehnten, wünschten wir uns am Sonntag ein paar Wolken herbei. Der Großteil des Umzugs fand in der prallen Sonne statt. Kombiniert mit Hitze, Tracht und klingendem Spiel wurde die lange und hügelige Umzugsroute zur echten Belastungsprobe, die wir jedoch gut meisterten.

Nach dem Umzug hatten wir nur eine kurze Verschnaufpause, bevor es wieder Zeit für uns war, unsere Sachen zu packen und nach Hause aufzubrechen. Auf jeden Fall war es ein unvergessliches, anstrengendes und doch lustiges, verregnetes und doch zu heißes Wochenende, dass wieder einiges an Organisations- und Improvisationstaltent erforderte.

Zum Abschluss möchten wir uns bei unseren Sponsoren für die "Steirischen Panther" Anstecknadeln für die Tracht, sowie für die neuen Poloshirts, die uns auch ohne Tracht ein einheitliches Auftreten ermöglichen, herzlich bedanken.


Dämmerschoppen 2015

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

 

Dämmerschoppen in Gleinstätten!

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr organisiert unsere Marktmusik wieder einen Dämmerschoppen im Schlosspark Gleinstätten.

Unsere Musikkapelle wird den Abend mit einem Dämmerschoppen einleiten, wobei die Rossegger Spitzbuam anschließend für Stimmung sorgen werden!


Wir freuen uns Euch an einem lauen Sommerabend begrüßen zu dürfen! 


Neujahrsgeigen 2014

E-Mail Drucken PDF
Neujahrsgeigen 2014
Nachdem in den letzten Jahren hauptsächlich „warme“ Temperaturen beim Neujahrsgeigen herrschten, waren die diesjährigen Tage besonders anstrengend, da ein Wintereinbruch stattfand, welcher zwar für eine wunderschöne Kulisse sorgte, jedoch aber auch eisige Temperaturen mit sich brachte und somit kein einziges Instrument vor dem Einfrieren verschonte.


Beginn war am 27. Dezember um 8:00 Uhr im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Gleinstätten, bei der wir mit einer Temperatur von -5° Grad in Richtung Gleinstätten Oberdorf starteten. Nachdem am darauffolgenden Tag der Winter mit einer Schneedecke von bis zu 10cm einbrach, starteten wir am nächsten Tag mit einer Anfangstemperatur von -14° Grad, bei der wir zuerst die Gemeinde im neuen Gemeindehaus in Pistorf besuchten und danach den Einwohnern von Gleinstätten Unterdorf unsre Neujahrswünsche überbrachten. Nach dem offiziellen Abschluss, bei der wir in der Raiffeisenbank Gleinstätten mit Speis und Trank versorgt wurden, starteten wir noch eine Nacht- und Nebelaktion nach Forst, um auch diesen Bewohnern musikalische Wünsche überbringen zu können. Am letzten Tag begannen wir mit einer Außentemperatur von -18° Grad in Haslach, zogen weiter nach Prarath und endeten mit den letzten Sonnenstrahlen in Graschach. 

Als Resümee dieser drei Tage kann man sagen, dass es das bisher kälteste Neujahrsgeigen in unserer Vereinsgeschichte war, wobei die durchschnittlich 31 Musiker und Musikerinnen trotz der Kälte und den eingefrorenen Instrumenten ein stolzes Ergebnis erreicht haben und somit dem kommenden Neujahrsgeigen im Jahr 2015 entgegenblicken.

Wir bedanken uns in diesem Sinne bei all unseren Köchinnen und Gönnern für die stetige Verplegung mit Getränken und Speisen, die uns immer wieder gewärmt und gestärkt haben und ohne die wir diese eisigen Tage bestimmt nicht so gut überstanden hätten!

 


Jahreskonzert 2014

E-Mail Drucken PDF
Konzert 2014
Bereits zum neunten Mal lud die Marktmusik Gleinstätten unter der Leitung von Kapellmeister Franz Oswald am 29.November zu ihrem Jahreskonzert in das wunderschöne Ambiente des voll besuchten Gleinstättner Schlosses ein.

Auch heuer wurde der erste Advendsamstag wieder für unser Jahreskonzert genutzt, in dem man ein bunt gemischtes Programm von Märschen wie dem Hoch- und Deutschmeister über die Operette Pique Dame bis hin zur Petersburger Schlittenfahrt genießen konnte. Außerdem gab es auch heuer wieder ein Solostück, welches von Moritz Koinegg auf der Tuba vorgetragen wurde. 
Die zweite Hälfte wurde dann von den talentierten Nachwuchsmusikern des Jugendblasorchesters eingeleitet.

Außerdem erhielten sieben junge Musiker den Jungmusikerbrief und sind nun offizielle Mitglieder der Marktmusik Gleinstätten. Zusätzlich wurde unserer Kapellmeister-Stellvertreterin Stephanie Oswald das Abzeichen für 15-jährige Verdienste als aktive Musikerin verliehen und auch unser Kapellmeister Franz Oswald erhielt die silberne Nadel für die Ausübung von 25 Jahren als Kapellmeister.

 

Programm:
* Festmusik der Stadt Wien (Richard Strauss)
* Pique Dame (Franz von Suppe)
* Dakota (Jacob de Haan)
* Bugler's Holiday (Leroy Anderson)
* I want it that way (Michael Story) JBO
* A Baroque Celebration (Chuck Elledge) JBO
* Tuba Concerto Espanol (Kurt Gäble)
* The Magnificent Seven (Elmer Bernstein)
* Petersburger Schlittenfahrt 

 



Seite 3 von 7

Hauptsponsoren

Banner

Besucher


Heutige Besucher37
Besucher Gesamt63636

Facebook

Sie sind hier :  Home News